Systemische Beratung und Therapie

 

Ich biete Ihnen systemische Beratung und Therapie zu Fragen des Alltags. In Sitzungen von 60 oder 90 Minuten können Sie sich in einem vertrauensvollen Rahmen mit Themen auseinandersetzen, die Sie gerade umtreiben (Krisen im Beruf, in der Familie, in der Partnerschaft, Ortswechsel, Alleinsein, Trennung, Umbrüche, Tod und Trauer).

 

Preise: 60 Minuten: 50 Euro, 90 Minuten: 70 Euro (erm. 60 Euro) 

 

Erstgespräch und Anzahl der Sitzungen

 

In einem Erstgespräch können wir uns kennenlernen und Sie entscheiden, ob die "Chemie" zwischen uns stimmt. Je nach Bedarf können Sie sich dann für 60- oder 90-minütige Sitzungen entscheiden. Wir legen dann gemeinsam fest, wie viele Sitzungen für Ihr Anliegen sinnvoll erscheinen und erarbeiten gemeinsam Ihr Ziel. In den folgenden Sitzungen haben Sie dann die Gelegenheit, in Ihrem Tempo den Weg zur gewünschten Veränderung zu finden. Ich verstehe mich dabei als Unterstützerin und Wegbegleiterin in Ihrem Veränderungsprozess. 


Erstgespräch: 50 Euro, Folgesitzungen (s.o.)

 

Trauerbegleitung 

 

Wenn Sie einen schweren Verlust durch den Tod eines Ihnen nahestehenden Menschen erlitten haben und Unterstützung und Orientierung suchen, können wir gemeinsam schauen, was Ihnen hilft, mit dieser schwierigen Situation umzugehen.  

 

Preis: 60 Minuten - 50 Euro, 90 Minuten - 60 Euro

 

Trauergruppe

 

Wenn Sie einen schweren Verlust erlitten haben und Ihre Trauer über den Tod eines von Ihnen geliebten Menschen mit anderen Menschen teilen wollen, lade ich Sie zur Teilnahme an einer Trauergruppe ein.

 

Fußreflexzonenmassage

   

Zur Unterstützung Ihres Immunsystems und zur allgemeinen Entspannung biete ich Ihnen Fußreflexzonenmassagen an. Fußreflexzonenmassage ist eine alternative Massageform, die auf der Überzeugung basiert, dass die Körperorgane und Körperbereiche ihre Entsprechung in bestimmten Bereichen oder Zonen der Füße finden. Werden diese Bereiche massiert, so wird das entsprechende Organ oder der entsprechende Körperbereich dadurch angeregt. Positive Auswirkungen können sein:

 

Entspannung, Förderung der Durchblutung, Anregung des Immunsystems,

Förderung der Selbstheilungskräfte und das Einstellen eines allgemeinen Wohlgefühls.

 

Dauer: 45 Minuten, Preis: 30 Euro 

   

 

Craniosacral-Therapie

 

 

 

 

Foto: Nancy Kelch

Ich biete Ihnen Behandlungen in Craniosacral-Therapie von 60 oder 90 minütiger Dauer an. Die Craniosacral-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsform, die den Menschen im Ganzen, von Kopf bis Fuß, im Blick hat. Die Craniosacral-Therapie  basiert auf der Entdeckung, dass sich die Liquorflüssigkeit (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) unseres Körpers zwischen Cranum (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) rhythmisch bewegt. Dieser craniosacrale Rhythmus lässt sich am ganzen Körper wahrnehmen und durch sanfte Berührungen dort wieder ins Gleichgewicht bringen, wo er nicht ausgeglichen pulsiert. Dies bringt Entspannung, Wohlgefühl und eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen können sich mitunter nachhaltig auflösen.

Anwendungsgebiete und Ablauf einer Behandlung

Anwendungsgebiete erstrecken sich von körperlichen Schmerzen wie zum Beispiel Kopf- oder Rückenschmerzen, über Unruhezustände, Schlafstörungen, Hyperaktivitäten bis hin zu chronischen Erkrankungen und Erschöpfungszuständen.

 

Während der Behandlung liegt der Klient bzw. die Klientin überwiegend auf dem Rücken auf einer Massageliege. Sie sind dabei voll angekleidet, nicht-einengende Kleidung ist von Vorteil. Störender Schmuck, Uhren und Gürtel werden für die Dauer der Behandlung abgelegt. Während der Behandlung stellt sich in der Regel eine tiefe Entspannung ein, die häufig auch im Alltag weiter zu spüren ist. So wirkt sich die Behandlung positiv auf das allgemeine Wohlergehen, Gesundheit und Vitalität aus.

 

Weiterführende Informationen finden Sie auf folgenden Websites:   

http://www.craniosacral-portal.de/

http://www.cranioverband.org/craniosacrale-therapie/

 

Kosten:  

60 Minuten: 50 Euro, 90 Minuten: 60 Euro

 

 

Aktuelle Termine                                  


Trauergruppe für verwaiste Eltern ab 16.01.2019


Zusammenkommen, weil unsere Kinder gelebt haben.


Raum für Trauer

Die Trauer um den Verlust eines Kindes braucht
ihre Zeit und ihren Raum.

Die Trauergruppe bietet verwaisten Eltern:
 
Raum für Austausch in Gemeinschaft
Raum für den Ausdruck individueller Trauer
Raum für Gefühle und Mitgefühl
Raum für gegenseitige Unterstützung
Raum für das Entwickeln von Trauerritualen


Die Trauergruppe beginnt am 16. Januar 2019.



Zeit:                       Jahresgruppe
                              mittwochs / 14tägig von 18 – 20 Uhr
                              Eine regelmäßige Teilnahme wird gewünscht.

Ort:                       Praxis Turi
                            Paradestr. 61, 12101 Berlin-Tempelhof

Voraussetzung: 
Die Gruppe ist für Eltern, deren Verlust
                             mindestens drei Monate zurück liegt.

Kosten:                 pro Abend € 10,00 Unkostenbeitrag.


Vorgespräch und Anmeldung:

Katharina Turi
Katharina.Turi@gmail.com / 0176 940 62315

Marianne van Kempen
info@trauerbegleitung-vankempen.de / 030/614 4514


Kriegskinder: ihre Traumata und die Auswirkungen auf die nachfolgenden Generationen 

 

Die Kindheit unserer Großeltern und Eltern wurde bestimmt vom Krieg: Kindheit in der Nazizeit, Bedrohung durch Bombenkrieg, Hunger, Kälte, Gewalterfahrungen und viele Verluste haben ihre Entwicklung geprägt, manchmal bis heute. Für Kinder, die in dieser Zeit groß wurden, gab es meist weder Zeit für Zuwendung noch waren die Erwachsenen in der Lage, sich in die Nöte der Kinder einzufühlen. Schuld- und Schamgefühle sowie die Sorge ums Überleben und um den Wiederaufbau haben ein Betrachten oder gar ein Verarbeiten der Verluste und traumatischen Erfahrungen oft unmöglich gemacht. Die Erfahrungen der Kriegskindergeneration führten häufig zu einem Leben der Einschränkungen: eingeschränkte Liebes- und Empathiefähigkeit, immer wiederkehrende Angst- und Panikgefühle, ein überstarkes Bedürfnis nach (materieller) Sicherheit und extreme Leistungsorientierung bestimmten nicht selten das Leben dieser Generation.
Von den Traumata der Kriegskinder sind auch deren Kinder und Enkelkinder betroffen, denn unbearbeitete Traumata werden häufig an die Folgegeneration weitergegeben. Sich dieser Zusammenhänge bewusst zu werden ist Ziel dieses Workshops. So erlangen wir ein tieferes Verständnis für uns manchmal befremdlich erscheinende Verhaltensmuster unserer Eltern- und Großelterngeneration und darüber hinaus womöglich auch für uns selbst.
 

 

Termin: voraussichtlich Juni 2019, bei Interesse bitte nachfragen unter 017694062315 oder  

Katharina.Turi [at] gmail.com


 

 

 

  

  

 

Der Same zu innerem Wachstum liegt in jedem Menschen selbst.

 

Virginia Satir